Sozialberatung in der Klinik Pirawarth

None

ERKRANKUNG ALS EINSCHNEIDENDES ERLEBNIS

Unsere Lebens- und Arbeitswelt kann durch Erkrankungen einschneidende Veränderungen in ihren sozialen Strukturen und Beziehungen erfahren. Es kann geschehen, dass wir von heute auf morgen aus unserem Lebensplan und stabilen, sicheren Verhältnissen gerissen werden.

Eine veränderte Wirklichkeit stellt unvorbereitet Anforderungen an neue Lebensumstände, die PatientenInnen und Angehörigen ein hohes Maß an Neuorientierung und Anpassung abverlangen.

AUF DIE VIELEN FRAGEN, DIE SICH DADURCH ERGEBEN, BRAUCHT ES KOMPETENTE ANTWORTEN

Individuelle Beratung und konkrete Unterstützung helfen die Rahmenbedingungen neu zu ordnen und zu bewerten, um die Situation besser bewältigen zu können.

Informationen über rechtliche Ansprüche und die Erschließung weiterer Ressourcen geben Sicherheit und ermöglichen planendes Handeln und neue Zielsetzungen.

Ziel der Sozialberatung in der Klinik Pirawarth ist es die medizinische Rehabilitation durch begleitende Maßnahmen zu ergänzen. Diese sollen nachhaltig zur Bewältigung des Alltages, der Sicherstellung von sozialversicherungsrechtlichen Schritten und finanziellen Ressourcen sowie zur Eröffnung beruflicher Perspektiven beitragen.

In Einzelgesprächen mit den PatientenInnen und Angehörigen können Fragen bezüglich:

geklärt und in die Weg geleitet werden.

ICH STEHE IHNEN ZUR SEITE

Als Sozialarbeiterin unterstütze ich PatientInnen und Angehörige beim Einbringen von Anträgen, vermittle Kontakte oder treffe Terminvereinbarungen mit den zuständigen Ansprechpartnern und vernetze auf Wunsch und Bedarf Informationen mit regionalen Anlaufstellen.

Die Klinik Pirawarth bietet mit diesem Leistungsangebot Patienten/innen und Angehörigen eine wichtige Hilfestellung an, die in der aktuellen Situation entlastet und nach der Entlassung das Zurückfinden in den Alltag erleichtert.

Häufige Fragen